"D Alte"

Die Corona-Pandemie hat uns alle Kraft gekostet, aber auch Potenzial in uns geweckt, das andernfalls weiter vor sich hin geschlummert hätte.
Neben zahlreichen Video-Projekten und einigen Auftritten kleiner Ensembles im Biergarten und in der evangelischen und katholischen Kirche, bleiben uns aus der Pandemie auch unsere zwei tollen Klappstuhlkonzerte in der Parkanlage "Alter Friedhof" in bleibender Erinnerung.
Jedem Einzelnen scheint so auch bewusst geworden zu sein, wie toll es überhaupt ist, wenn man einfach proben und auftreten darf wie man will und dass dies so gar nicht selbstverständlich ist. So musizieren wir zur Zeit wieder nahezu komplett mit etwa 45 Musikerinnen und Musiker zwischen 18 und 59 Jahren unter Leitung von Rainer Schollenberger.

Nicht nur, dass es eine ausgewogene Mischung in der Stückauswahl zu finden gilt - hier kommt neben konzertanter Blasmusik der Mittel- und Oberstufe auch die traditionelle Unterhaltungsmusik nie zu kurz - auch alle Vorlieben und Ansprüche unter einen "Musikerhut" zu bringen, ist manchmal nicht einfach. Gerade diese Vielfalt der Generationen macht aus dem Aktiven Orchester aber eine große Musikerfamilie, in der jeder - egal ob alt oder jung - herzlich willkommen ist.
 
Neben regelmäßigen Ausflügen stehen immer wieder Treffen mit der befreundeten Musikgesellschaft Münchenbuchsee/Schweiz auf dem Programm und nach den Proben donnerstags von 20.00 - 22.00 Uhr ist ein gemütlicher Ausklang in unserem schönen Proberaum nicht mehr wegzudenken (sofern es die Corona-Lage erlaubt).

Vor der Corona-Pandemie etablierte sich auch der 1x monatlich durchgeführte sogenannte "Rentner-Stammtisch", zu dem gerne alle Rentner und passiven Mitglieder eingeladen sind. Coronabedingt konnte dieser seit Januar 2020 allerdings nicht mehr durchgeführt werden und wir hoffen, dass dies bald wieder möglich sein wird.
Denn das "Musikersein" hört nicht auf, nur weil man nicht mehr aktiv musiziert und so liegt uns auch diese Verbindung zu unseren Oldies sehr am Herzen.