Termine

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Hauptversammlung 2014

Musikverein Wolfschlugen steht vor großer Herausforderung

Vereinsgeführte Musikschule startet mit erweitertem Angebot zum 1. April 2014

Auf ein sowohl finanziell als auch musikalisch erfolgreiches Jahr konnte der Musikverein Wolfschlugen bei seiner Hauptversammlung am 22. Januar 2014 zurück blicken.

Nach dem musikalischen Auftakt gespielt vom Aktiven Orchester unter der Leitung von Paul Jacot gedachten die Anwesenden, unter ihnen Bürgermeister Mathias Ruck sowie die Gemeinderäte Renate Schweizer, Bernd Schäfer und Andreas Bross, der im Jahr 2013 verstorbenen Mitglieder Erwin Hoss, Willi Laur, Heinz Bohnacker und Erich Arnold.

Anschließend gab Vorstandssprecher Karl Münzinger einen kurzen Überblick über das abgelaufene Jahr 2013. Besonders zu erwähnen war das am 20. September, dem Weltkindertag, erstmals durchgeführte Sitzkissenkonzert für 3-6jährige. Die von Alexandra Syska und Sara Zechel initiierte und selbst ausgedachte Geschichte von „Molly Maus und ihren Freunden“ fand großen Anklang, so dass zu hoffen bleibt, dass es bald eine Fortsetzung geben wird.

Das wohl größte Projekt der Vereinsgeschichte wurde im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht: Nachdem der Gemeinderat die Schließung der kommunalen Musikschule zum 31.März 2014 beschlossen hatte, entschlossen sich die Verantwortlichen des Musikvereins, das Ausbildungsangebot der vereinseigenen Musikschule zu erweitern und somit den Fortbestand der musikalischen Ausbildung in Wolfschlugen zu sichern.

Somit wird nun zum 1. April 2014 unter der Leitung von Paul Jacot die vereinsgeführte Musikschule in größerem Stil als bisher ihre Arbeit aufnehmen. Einige Lehrer der bisherigen kommunalen Musikschule werden ihre Tätigkeit in Wolfschlugen fortsetzen und darüber hinaus werden auch die Honorarkräfte des Musikvereins an der Musikschule tätig sein.

Dirigent Paul Jacot ist dankbar für diese einmalige Chance als Musikverein eine Musikschule gestalten zu können. Dies ist nicht zuletzt Verdienst der Vorstandschaft, die sich durch Menschlichkeit, Kontinuität und viel Voraussicht zur Weiterentwicklung und Sicherung des Vereins auszeichnet.

Nach zweieinhalb Jahren als „Kapitän“ des Aktiven Orchesters hat Paul Jacot seine Mannschaft inzwischen auf Kurs gebracht und ist mit der musikalischen Entwicklung sehr zufrieden, wenngleich der Probenbesuch aufgrund familiärer und beruflicher Verpflichtungen manches Mal zu wünschen übrig lässt. Sein Ziel ist es, auch mit Hilfe der Musikschule, den Nachwuchs zu fördern und somit langfristig das Aktive Orchester noch weiter auszubauen.

Auch der Dirigent der Jugendkapelle, Gerd Zöllmer, erhofft sich von der vereinsgeführten Musikschule nicht zuletzt eine Entlastung der ehrenamtlich Tätigen, die bei der Organisation der Ausbildung für derzeit 47 Instrumentalschüler, 21 Blockflötenkinder und 34 Kinder, die die musikalische Früherziehung genießen, oftmals an ihre Belastungsgrenze stoßen.

Mit der Leistung seiner Jugendkapelle zeigt sich Gerd Zöllmer zufrieden, wenngleich es immer eine große Herausforderung für den Dirigenten ist, neue Mitglieder in das Orchester zu integrieren ohne dabei die älteren Musikerinnen und Musiker zu unterfordern.

Mit demselben Problem sieht sich der Dirigent der Jungmusikanten, Andreas Ruf, konfrontiert. Durch den Wechsel vieler Musiker in die Jugendkapelle und die Neuaufnahme von 10 Kindern aus Paulchens Powerband mussten die Jungmusikanten Anfang 2013 eine Leistungseinbuße hinnehmen, die jedoch im Laufe des Jahres wieder ausgeglichen werden konnte.

Auch Bürgermeister Mathias Ruckh konnte als treuer Besucher der Konzerte des Musikvereins eine Leistungssteigerung insbesondere beim Aktiven Orchester feststellen. Auch wenn sich das Publikum immer mehr für bekannte Melodien begeistert als für schwierigere Literatur, so schaffen es die Dirigenten der 3 Orchester nach seiner Auffassung immer wieder, ein ausgewogenes Konzertprogramm zusammen zu stellen, das allgemein großen Anklang findet.

Der Bürgermeister ist der Meinung, dass die Musikschule beim Musikverein, den er als verlässlichen Partner zu schätzen weiß,  in besten Händen ist und dadurch die musikalische Ausbildung in Wolfschlugen Bestand haben wird. Die Gemeinde Wolfschlugen wird den Musikverein bei diesem wegweisenden Projekt in allen Belangen und auch finanziell unterstützen.

Die von ihm beantragte Entlastung des Gesamtvorstandes wurde einstimmig erteilt.

Bei den anschließenden Wahlen wurden Vorstandssprecher Karl Münzinger, Kassier Siegfried Schweizer, Musikervorstand Alexander Stoll, die zweite Jugendleiterin Julia Matheisen, die Vizedirigenten Gerd Zöllmer und Bernd Blank sowie Wirtschaftsführer Mathias Kratzer in ihren Ämtern einstimmig bestätigt.

Die beiden Kassenprüfer Gerhard Maier und Erasmus Müller stellten ihr Amt nach 18 bzw. 24 Jahren zur Verfügung. Als Nachfolgerinnen wurden Manuela Gerlach und Angelika Müller ebenfalls einstimmig gewählt. Auch Chronistin Melanie Deuschle, die seit 2006 diese Tätigkeit innehatte, stellte sich aus familiären Gründen nicht mehr zur Wahl. Als Nachfolgerin konnte Larissa Sautter gewonnen werden, die ebenfalls einstimmig gewählt wurde.

Nach unglaublichen 47 Jahren im Amt wurde Reinhold Staiger als Unterkassier in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Nachdem inzwischen die meisten Beiträge per Lastschriftverfahren eingezogen werden, wurde dieses Amt nicht mehr neu besetzt. Karl Münzinger dankte allen ausscheidenden Funktionären für ihre langjährige Tätigkeit mit einem kleinen Präsent.

 

tl_files/fM_k0006/Bilder Aktuelle Berichte/Hauptversammlung/Gerhard_Maier.jpg    tl_files/fM_k0006/Bilder Aktuelle Berichte/Hauptversammlung/Reinhold_Staiger.jpg

 

Mit einem Dank an alle Funktionäre für die im zurückliegenden Jahr geleistete Arbeit und insbesondere an die Dirigenten Paul Jacot, Gerd Zöllmer, Andreas Ruf und Bernd Blank für ihr Engagement schloss Karl Münzinger eine harmonische Hauptversammlung 2014.  

-bho

Zurück