Termine

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Magische Momente

Am 06.04.2019 gab der Musikverein Wolfschlugen unter dem Motto „Magische Momente – Sage, Wahrheit, Mythos“ sein musikalisches Können zum Ausdruck. Vorstandssprecher Bernd Schäfer konnte in einer voll besetzten Festhalle die Besucher aus nah und fern begrüßen und in einen zauberhaften Konzertabend einleiten.
 
Souverän begann unter der Leitung von Rainer Schollenberger das Konzert mit den Jüngsten Musikern, der Paulchens Powerband. Die Kinder sammeln hier Ihre ersten Orchestererfahrungen und werden durch frühzeitiges gemeinsames Musizieren von Anfang an auf das Spielen in einer Gruppe vorbereitet. Gespielt wurden die Stücke Au Claire de la Lune, Fina, Auf dem Turm und dem Mini-Marsch.
 
tl_files/fM_k0006/Bilder Aktuelle Berichte/Fruehjahrskonzert2019/IMG_5189_klein.JPG  tl_files/fM_k0006/Bilder Aktuelle Berichte/Fruehjahrskonzert2019/DSC00561_klein.JPG
 
Weiter ging es im Anschluss mit den Jungmusikanten und den Stücken Trumpet Voluntary, A Prehistoric Suite und Sun Calypso. Zur Zugabe – Taddington Square – kamen zusätzliche Musiker mit auf die Bühne. Gemeinsam wurde von den Jungmusikanten und der Jugendkapelle musiziert und der Taktstock an Larissa Sautter übergeben. Für die Kinder und Jugendlichen ist dies gleich ein Vorgeschmack wie es sich anfühlt in einem großen Orchester zu spielen. Nachdem die Jungmusikanten von der Bühne verabschiedet wurden spielte die Jugendkapelle Punta Cana, Selections from Pocahontas und Highlights from the Jungle Book. Als Zugabe gab es Smoke on the Water. Mit Bravour und Souveränität eines Profis zeigte Larissa Sautter deutlich die Flexibilität und musikalische Vielfalt der Jugend. Durch das Programm der Jugend durften die Kinder selbst führen und erzählten lustige Geschichten und Anekdoten zu den einzelnen Programmpunkten.
 
tl_files/fM_k0006/Bilder Aktuelle Berichte/Fruehjahrskonzert2019/IMG_5208_klein.JPG  tl_files/fM_k0006/Bilder Aktuelle Berichte/Fruehjahrskonzert2019/IMG_5214_klein.JPG
 
Nach der Pause folgte der musikalische Höhepunkt des Abends und Sandra Sautter führte märchenhaft durch das Programm. Die Aktiven Musiker des Musikvereins Wolfschlugen haben ein vielseitiges und anspruchsvolles Repertoire rund um das Thema Magische Momente – Märchen und Sagen – einstudiert. Der Taktstock wurde aber noch nicht an Rainer Schollenberger übergeben, denn Larissa Sautter dirigierte in diesem Jahr das erste Stück im Aktiven Orchester. Mit der Blue-Ridge Saga begann der 2. Teil des Konzerts.
 
tl_files/fM_k0006/Bilder Aktuelle Berichte/Fruehjahrskonzert2019/DSC00612_klein.JPG
 
Es folgten die beiden Stücke, die auch am Wertungsspiel als Prüfungsstück fungieren. „Hobbits“, der 5. Satz aus Weltklasse-Komponist Johan de Meijs Stück „The Lord of the Rings“ brachte die sorgenfreie, optimistische Lebenseinstellung der Auenland-Bewohner rüber, stellte einen fröhlichen Volkstanz dar gefolgt von strahlenden Hymnen. Das Werk endete mit einer friedvollen Verabschiedung Frodos und Gandalfs hinaus auf die Hohe See und die Zuschauer spürten förmlich den Abschiedsschmerz der Freunde. Der Magnetberg verlangte den Registern alles ab. Beim Schließen der Augen konnte sich das Publikum in 1001 Nacht versetzen und erlebte die Anziehungskraft des Magnetbergs. Läufe der Extraklasse im gesamten Holzregister leiteten auf souverän gespielte Solos aus den verschiedensten Registern über.
 
Tosender Applaus aus den Zuschauerreihen zeigten, dass der Musikverein Wolfschlugen bestens für das Wertungsspiel in der Oberstufe vorbereitet ist. Das Konzert wurde mit Dances of Innocence von Jan van der Roost beendet. Allerdings durfte der Musikverein nicht ohne eine Zugabe von der Bühne gehen, mit dem Konzertmarsch Abel Tasman verabschiedeten sich die Musiker dann endgültig von ihrem Publikum.
 
Mit herzlichem Dank – auch für die Dekoration, Licht- und Tontechnik, Pausenbewirtung und allen helfenden Händen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben – ging das Konzert zu Ende und im hinteren Teil der Festhalle konnte der Abend gemütlich ausklingen.
 
Kristin Lipowsky, 07.04.19

Zurück